VORBEUGEN – Herpes vorbeugen heißt Immunsystem stärken2019-07-16T18:05:55+02:00

Herpes vorbeugen und schöne Haut genießen

Haben Sie ständig Lippenherpes, wissen Sie, wie hoch der Leidensdruck ist. Die Bläschen mit ansteckender Flüssigkeit stellen nicht nur ein optisches Problem dar – sie schmerzen, jucken und spannen mitunter auch. Die offene Wunde repräsentiert nicht zuletzt ein Risiko für weitere Infektionen. Hilfreich wäre es, den Herpes ganz zu verhindern – doch ist das möglich, und wenn ja, wie?

Die Ansteckung mit dem Herpes Virus lässt sich kaum vermeiden

Die meisten tragen das Herpesvirus in sich. Oft geschieht die Ansteckung bereits im Kindesalter. Das heißt jedoch nicht, dass das Virus ausbricht. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie das Virus haben, weil die typischen Symptome ausbleiben. Unterschieden werden diese beiden Herpesformen:

  • Herpes simplex Virus Typ 1 (HSV 1)
  • Herpes simplex Virus Typ 2 (HSV 2)

Ersteres ist bekannter und löst am häufigsten den gefürchteten Lippenherpes aus. Zweiteres hat eher Genitalherpes* zur Folge.

Das Herpesvirus lagert sich in den Nervenenden ein – kommt es zu sogenannten Triggerfaktoren, bricht das Virus aus. Klassische Beispiele hierfür sind:

  • Stress
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Fieber
  • Sonnenlicht
  • Hormonschwankungen (Schwangerschaft, Wechseljahre, Monatszyklus)
  • Psychische Faktoren wie Ekel

Können Sie Lippenherpes überhaupt vorbeugen?

Das Herpesvirus überträgt sich zum einen über direkten Haut- und Schleimhautkontakt. Eine Ansteckung ist jedoch auch über Tröpfchen in der Luft möglich. Deswegen ist es so schwierig, sich vor einer Infektion zu schützen.

Wollen Sie sich vor einer Herpesinfektion schützen, meiden Sie Menschenkontakt und Geschlechtsverkehr mit infizierten Personen. Oralsex, Küssen und Kontaktsportarten bergen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko.

All dies zu meiden, ist natürlich nicht machbar. Waschen Sie sich in jedem Fall regelmäßig die Hände und meiden Sie es, Gegenstände mit Mundkontakt mit anderen Leuten zu teilen. Trinken Sie beispielsweise nicht aus dem gleichen Glas und benutzen Sie nicht die gleiche Zahnbürste. Das größte Ansteckungsrisiko besteht beim Kontakt mit Menschen, die gerade einen sichtbaren Herpesausbruch haben.

Haben Sie sich einmal mit dem Herpesvirus infiziert, gibt es keine Möglichkeit, dies wieder loszuwerden. Versuchen, der Infizierung vorzubeugen ist, wie gesagt, schwierig. Sie können allerdings einen Herpesausbruch verhindern. Darum soll es in diesem Artikel hauptsächlich gehen.

6 Tipps, um den Ausbruch von Lippenherpes zu vorzubeugen

Betrachten Sie die nachfolgenden Tipps als Ihre persönliche Herpes-Prophylaxe – damit die spannenden, schmerzenden Bläschen Ihnen fern bleiben.

1. Immunsystem stärken und Herpes keine Chancen geben

Gegen Lippenherpes vorzubeugen heißt vor allem, das Immunsystem zu stärken. Schlummert das Virus in Ihrem Körper, ohne dass Sie etwas davon merken, spricht das für ein starkes Immunsystem. Oft zeigt sich, dass der Herpes erst ausbricht, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Das kann beispielsweise im Zuge einer Erkältung sein. Ernste Erkrankungen wie Krebs sind hier selbstverständlich auch zu nennen.

Um Ihr Immunsystem zu stärken, achten Sie besonders auf eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung: Einen Mangel können Sie beim Hausarzt mithilfe einer Blutuntersuchung feststellen. Gerade im Winter stellt sich häufig ein Mangel ein, da Vitamin D hauptsächlich durch Sonneneinstrahlung gebildet wird. Sie können das Vitamin gut in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen.

2. Stress abbauen

Stress wirkt sich negativ auf Ihr Immunsystem aus. Er schwächt Ihre Abwehrkräfte und macht Sie empfänglicher für Infektionen, Krankheiten und auch für Herpesausbrüche. Ist Ihr Stresspegel hoch, finden Sie Wege, um diesen zu senken. Hier finden Sie einige Anregungen:

  • Yoga und Entspannungsübungen
  • Sport
  • Progressive Muskelentspannung
  • Achtsamkeit und Zeit für sich
  • Ausreichende Erholungsphasen und viel Bewegung an der frischen Luft
  • Hilfe aktiv einfordern (zum Beispiel im Haushalt)

3. Starke UV-Strahlung meiden

UV-Strahlung gilt bei vielen eindeutig als Triggerfaktor. Insbesondere im Ski- oder Sommerurlaub klagen Patienten häufig über Herpesbläschen. Schützen Sie sich und Ihre Haut deswegen stets mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Sie bekommen im Handel auch spezielle Lippenpflegestifte mit Lichtschutzfaktor, die sich wunderbar eignen.

4. Auf genügend Schlaf achten

Im Schlaf regeneriert Ihr Körper, Ihr Geist entspannt. Ein Schlafmangel wirkt sich wiederum negativ auf Ihre Abwehrkräfte aus. Um Ihr Immunsystem zu stärken, achten Sie unbedingt darauf, ausreichend zu schlafen. Fällt Ihnen das schwer, verbannen Sie zunächst alle elektronischen Geräte aus Ihrem Schlafzimmer und meiden Sie deren Nutzung am Abend.

5. Trockener, rissiger Haut entgegenwirken

Eine gesunde Hautbarriere ist wichtig, wenn Sie einem Herpesausbruch vorbeugen wollen. Ist die Hautbarriere geschwächt, können Krankheitserreger leichter von außen eindringen. Das ist jedoch nicht alles: Im Falle einer gestörten Hautbarriere kann Herpes leichter von innen ausbrechen.

Verwenden Sie spezielle Pflegeprodukte für trockene Haut, die die Hautbarriere stärken. Meiden Sie Artikel mit Duftstoffen – diese können Ihre Haut zusätzlich reizen.

6. Verzichten Sie auf Genussmittel wie Nikotin

Die Zigarette nach dem Essen, das Glas Wein am Abend, die Schokolade vor dem Fernseher. Genussmittel gehören für viele zum Alltag. Umso schwerer fällt es, auf diese zu verzichten. Insbesondere Alkohol und Nikotin wirken sich jedoch negativ auf Ihr Immunsystem aus – meiden Sie diese also besser ganz.

Wie hängen Herpes und Ernährung zusammen?

Damit Ihr Körper richtig funktionieren kann, braucht er entsprechenden Treibstoff. Mit einer ausgewogenen Ernährung stärken Sie Ihr Immunsystem und machen Ihren Körper widerstandsfähiger. Setzen Sie auf eine Mineralstoff- und vitaminreiche Ernährung. Besonders wichtig sind Nahrungsmittel mit viel:

  • Eisen
  • Zink
  • Selen
  • Vitamin A, E, B6, C

Bauen Sie reichlich Hülsenfrüchte, mageres Fleisch, Zitrusfrüchte, Paranüsse, Vollkornprodukte und Saaten in Ihren Ernährungsplan ein.

Fördert Sport Herpes?

Welche Triggerfaktoren es gibt, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Haben Sie einen Zusammenhang zwischen sportlicher Bestätigung und Herpes festgestellt, achten Sie darauf, sich und Ihren Körper nicht zu überfordern. Wichtig ist, dass das Immunsystem durch Sport gestärkt wird. Zu viel Sport kann das Immunsystem belasten.

Es gibt jedoch keinen Grund, Sport bei Lippenherpes ganz zu meiden – gehen Sie es einfach langsam an und hören Sie auf Ihren Körper.

Lippenherpes vorbeugen: Gibt es Tabletten oder andere Präparate?

Im Handel bekommen Sie viele Cremes, Salben und Gels, mit denen Sie die Symptome eines Lippenherpesausbruchs mindern können. Probieren Sie es beispielsweise mit Pencivir bei Lippenherpes oder Pencivir bei Lippenherpes Hautfarben: Die Creme hemmt Herpesviren, lindert Juckreiz und unterstützt die Wundheilung. Zur Vorbeugung eignen sich diese Präparate nicht.

Sobald Sie ein Kribbeln an der Lippe bemerken, tragen Sie die topischen Anti-Herpes-Mittel auf, um die Ausbreitung der Viren zu hemmen.

Haben Sie ständig mit Lippenherpes zu kämpfen, kann eine systemische Behandlung Sinn ergeben. Gemeint ist eine Behandlung, die im ganzen Körper, statt örtlich wirkt. Die Studienlage zur Wirksamkeit ist jedoch noch unklar.

*Bei diesem Artikel handelt es sich um allgemeine Erklärungen zur Vorbeugung von Herpeserkrankungen. Pencivir bei Lippenherpes und Pencivir bei Lippenherpes Hautfarben wurde ausschließlich zur Anwendung bei Lippenherpes entwickelt und kann damit nicht zur Behandlung von Geniatlherpes genutzt werden.

Zurück zum Ratgeber


neue pencivir packshots
ZUM SHOP