BEHANDLUNG2019-02-14T12:35:19+02:00

Behandlungsmöglichkeiten bei Lippenherpes

Wer unter Herpes leidet, weiß, dass eine schnelle Behandlung von großer Bedeutung für den Heilungserfolg ist. Sobald die ersten Symptome wie Brennen, Jucken oder Kribbeln auftreten, sollte deshalb mit der Therapie begonnen werden.

Mittel der Wahl sind virenhemmende Cremes mit Wirkstoffen wie Penciclovir, die den Stoffwechsel der infizierten Zellen hemmen und so der Virenvermehrung entgegenwirken. Penciclovir stoppt dabei die Virenvermehrung in der sogenannten Rötungsphase und unterstützt die Heilung in der Spätphase, sodass Ihre vom Lippenherpes ausgelösten Schmerzen früher nachlassen. Ferner lässt sich für Sie bei frühzeitiger Anwendung eine Reduzierung der Anzahl an Wunden sowie der betroffenen Hautbereiche erreichen.

Tipps bei einem akuten Lippenherpes-Ausbruch:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit infektiösen Bläschen. Tragen Sie Lippenherpescreme am besten mit Wattestäbchen auf.
  • Vermeiden Sie engen Hautkontakt mit anderen Personen
  • Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von dekorativer Kosmetik während eines Lippenherpes-Ausbruchs. Das Herpes-Virus kann auf der Oberfläche von Lippenstiften einige Zeit überdauern – die Gefahr einer (erneuten) Selbstinfektion ist groß.
  • Teilen Sie Geschirr, Besteck, Gläser, Zahnbürsten und Handtücher nicht mit anderen Menschen.
  • Beim Stillen besonders auf Sauberkeit achten und vorher die Hände gründlich waschen.
  • Auf Kontaktlinsen verzichten! Das Virus kann leicht über die Hände ins Auge gelangen und zu Schädigungen führen.
  • Desinfizieren Sie Ihre Zahnbürste während eines akuten Herpesausbruchs. Dies verhindert eine Ausbreitung der Infektion. Nach Abheilen des Lippenherpes sollten Sie die Zahnbürste komplett austauschen.
  • Der Herpes-Virus kann auf der Oberfläche von Lippenstiften einige Zeit überleben, die Gefahr einer (erneuten) Selbstinfektion oder die Ansteckung einer Freundin ist groß.
neue pencivir packshots
ZUM SHOP