BEHANDLUNG – Für schnelle und schmerzarme Heilung2019-06-03T17:00:29+02:00

Lippenherpes: Behandlung, die wirklich hilft

Was hilft gegen Lippenherpes? Sicher haben Sie von vielen Hausmitteln gegen Lippenherpes gehört: Zahnpasta, die die Herpesbläschen austrocknen soll, Teebaumöl gegen die Entzündung oder gar die Methode, die Herpesbläschen aufzustechen. Doch wie können Sie wirkungsvoll Lippenherpes bekämpfen, ohne Ihre Gesundheit zu gefährden? Hier erfahren Sie, welche Herpes-Therapie wirklich sinnvoll ist und Ergebnisse bringt.

Mittel gegen Lippenherpes: Diese Hausmittel sollten Sie vermeiden

Was kann man gegen Lippenherpes machen? Im Internet kursieren viele Tipps gegen Lippenherpes. Kein Wunder, denn Lippenherpes ist unangenehm, häufig schmerzhaft und manchmal auch schambesetzt, da die Entzündung für andere Menschen deutlich sichtbar ist. Also: Was tun bei Lippenherpes?

Keinesfalls sollten Sie auf die folgenden Herpesmittel zurückgreifen, um Lippenherpes loszuwerden. Denn nicht nur haben viele Hausmittel nicht die gewünschte Wirkung, sondern können Ihnen sogar auch schaden. Die Folge: Der Lippenherpes geht nicht weg, sondern breitet sich schlimmstenfalls weiter aus. Wir erklären Ihnen, warum das so ist, und welche Alternativen es gibt.

    • Herpesbläschen aufstechen: Die Herpesbläschen, auch Fieberblasen genannt, sind gefüllt mit einer Flüssigkeit, die eine hohe Konzentration des Virus enthält. Wenn Sie die Herpesbläschen behandeln, indem Sie sie aufstechen, wird die Flüssigkeit freigesetzt und das Virus verteilt sich über weitere Bereiche der Lippen oder vielleicht sogar des Gesichts. Besonders gefährdet sind die Augen. Diese Behandlung von Lippenherpes stellt also ein echtes Gesundheitsrisiko dar!
    • Mit Zahnpasta die Herpesbläschen austrocknen: Zahnpasta ist immer noch ein beliebtes Lippenherpes-Mittel. Durch das Austrocknen sollen die Bläschen schneller abheilen. Eine tatsächliche Wirkung ist bisher jedoch nicht belegt. Zudem belastet Trockenheit die ohnehin empfindliche Lippenhaut noch zusätzlich. So kann die Entzündung sich im schlimmsten Fall weiter ausbreiten.
    • Teebaumöl als Lippenherpes-Therapie: Dem Teebaumöl wird eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Allerdings birgt Teebaumöl auch Risiken, denn es kann allergische Reaktionen und Hautreizungen auslösen. Fazit: Verwenden Sie es nur in Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker.
    • Mit Eis bei Lippenherpes Schmerzen lindern:
      Wenn Sie nicht rechtzeitig die Fieberblase behandeln, kann diese große Schmerzen verursachen. Da liegt der Griff zum Eiswürfel nahe. Aber Vorsicht: Die Kälte kann die empfindliche Haut der Lippen schädigen und sie so noch angreifbarer für das Virus machen.

Lippenherpes: Heilung braucht Zeit

Was hilft bei Lippenherpes nun wirklich? Vor allem Zeit und ein stabiles Immunsystem. Dann heilt die Entzündung in der Regel innerhalb von zwei Wochen von selbst ab. Um bei Lippenherpes Schmerzen zu lindern und die Heilung zu beschleunigen, empfiehlt es sich, ein antivirales Herpesmittel zu verwenden.

Wenn ich die Kruste abkratze, heilt der Herpes dann schneller ab?

Das ist leider nicht der Fall. Im Gegenteil – wenn die Kruste sich bildet, beginnt zwar der unschönste und längste Teil des Krankheitsverlaufs, aber dieser ist zugleich auch der wichtigste. Denn unter der Kruste bildet sich die neue Haut, die auch nach dem Abfallen der Kruste noch sehr empfindlich ist. Deswegen sollte man besser die Finger von der schützenden Kruste lassen und nicht in den natürlichen Heilungsprozess eingreifen und ihn unnötigerweise verlängern. Zudem kann sich unter der Kruste noch ansteckende Wundflüssigkeit befinden, die beim Abkratzen freigesetzt wird.

Erste Hilfe bei Lippenherpes: Pencivir

Welches Produkt sollten Sie wählen? Ein „bestes Herpesmittel“ gibt es nicht, denn bei jedem Menschen verläuft die Entzündung anders. Mit Pencivir bei Lippenherpes entscheiden Sie sich in jedem Fall für ein hochwirksames Mittel zur Lippenherpes-Behandlung, das die Viren schnell und zuverlässig bekämpft. Wählen Sie Pencivir bei Lippenherpes Hautfarben, um Ihre Therapie gegen Herpes nahezu unbemerkt durchzuführen. Aufgrund der diskreten Optik bleibt der Lippenherpes Ihr kleines Geheimnis.

Tipps gegen Lippenherpes: Was hilft schon vor der Entzündung?

Mit Pencivir bei Lippenherpes halten Sie ein wirksames Mittel gegen Lippenherpes in den Händen. Doch von heute auf morgen verschwindet die Entzündung dennoch nicht: Das Immunsystem braucht Zeit, um das Virus und somit den Lippenherpes zu bekämpfen. Das beste Mittel gegen Lippenherpes ist also immer noch die Vorbeugung. Die wichtigste Maßnahme: Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit dem Virus, zum Beispiel in Form von Küssen, Berühren oder auch dem Teilen von Besteck oder Trinkgläsern. Außerdem: Gegen ein starkes Immunsystem hat Herpes keine Chance. Achten Sie also auf eine gesunde Lebensweise mit ausreichend Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung. Wir wünschen gute Besserung!

ZURÜCK ZUM RATGEBER


neue pencivir packshots
ZUM SHOP